netz/leben

Januar 31, 2009

Professionelle Blogs haben auch was für sich

Filed under: Uncategorized — netzleben @ 3:00 pm

Hab ich mich jemals negativ über professionelle Blogs geäußert? Schön, wenn der Vorteil für den User auch mal so richtig greifbar wird, das relativ frische Portal netbooknews.de verlost nicht nur Zubehör sondern auch GANZE NETBOOKs.

Und hiermit bewerbe ich mich für eins – könnt ihr auch: Einfach youtube channel abonnieren und/oder nen Trackback setzen, so wie den hier.

Advertisements

Januar 28, 2009

Web 1.0 vs Web 2.0

Filed under: Uncategorized — netzleben @ 10:46 pm

Gestern gelesen: MS bringt den RC1 vom IE8 (meine guete, wieviele akronyme waren das bitte?).

Heute gelesen: MS bringt den RC1 vom IE8. Abgesehen davon, dass man nicht weiss, das „fast fertig“ public beta heisst: Nach 9 Klicks nichts was das web 2.0 nicht im schönen Satz „Meine Meinung: weniger spannend als Google Chrome. Fühlt sich an wie Hotmail“ sagt.

Wieder eine Installation gespart.

OLPC 2.0?

Filed under: Gadgets, Internet, OpenSource — netzleben @ 10:10 pm

Bislang völlig an mir vorbeigelaufen, das es eine 2. Auflage geben soll – gerade auf netbooknews.de ein Bild, das den OLPC 2.0 zeigen soll. Dual Touchscreen aufklappbar – wenn die Hardware ein normales Ubuntu unterstützt und wieder das Auflade-jojo dran ist hab ich mein nächstes Netbook gefunden 😉

via eee-pc.de

Warum bloggen?

Filed under: Internet, Welt — netzleben @ 10:03 pm

Gestern erst die Existenz festgestellt, heute schon ein Zitat: Robert hat gerade sich Gedanken zum Post-Verkaufs basicthinking gemacht. Ich würde erstmal Robert zustimmen, die neuen Besitzer machen sich besser als befürchtet, allerdings hecheln sie IMO häufiger Dingen hinterher, die man schon vor längerem auf gizmodo/engadget/… gelesen hat und setzen weniger neue Themen.

Aber was will man von einem Blog überhaupt? Ich für mich unterscheide zwei Arten: die „Aggregations-Blogs“, die mir Trends, Produkte, Neuigkeiten, Tricks und was auch immer kurz anreissen und mich weiterverlinken. Dazu zähle ich Seiten wie gizmodo, endgadget und letzlich auch basicthinking.
Zum Anderen sehe ich personalisiertere Blogs, die mich mit Unfug, Anleitungen für die Einrichtung von Apacheservern mit https unter Debian Etch und nicht zuletzt Meinungsartikeln, Essays versorgen.

Sogesehen: Was kann basicthinking erreichen? Im besten Fall nichts falsch machen und weiter Standardlektüre zu Technikthemen bleiben, die Ansätze zur Personalisierung, die mit den Autorprofilen gemacht wird, finde ich eher entbehrlich.

Natürlich muss es auch im Geld gehen wenn knapp 50k für eine Webseite ausgegeben werden. Aber letzlich würden Blogs, wenn sich das durchsetzt, ihre interessante Sonderstellung verlieren. basicthinking lese ich eigentlich nur noch wegen des Hypes, um mitzubekommen was da geht, im Prinzip ist die Seite schrecklich redundant zu dem, was ich sonst eh schon im Reader habe. Das charmante an Blogs, ist die leichte Anarchie, die sich nur eine „inhabergeführte“ Seite leisten kann und es stellt sich schon die Frage, inwiefern sich das eine als Werbemassnahme gekaufte Seite leisten kann.
Die Werbekonzepte von Spreeblick et.al. sind sicherlich idealistischer – aber sind Blogleser wirklich Cashcows? Ich habe meine Zweifel, das Bloggen als Lebensunterhalt Zukunft hat. Oder auch nur hatte.

Letzlich ist Bloggen eine Art Selbstgespräch. Nur in den seltensten Fällen antwortet mal wer – und noch seltener was interessantes. Wer bloggt, will informieren, laut denken. Zumindest sind das die Blogs die ich gerne lese.

Bloggen ist eine Art Selbstdarstellung – und ich habe meine Zweifel ob gekaufte Schreiber jemals den Ton treffen können. Ich denke, basicthinking wir langsam ausfaden.
Und warum ich blogge? Ich will jetzt nicht bei coffee & tv landen, deswegen verkneif ich mir das ‚because I can‘. Letzlich aufgrund eines naiv-idealistischen Glaubes, das man, wenn man irgendwo viel mitnimmt irgendwann auch mal was reintun muss, um das System zu erhalten. Und ohne Blogs würde mein virtueller Server nicht tun, was ich will, ich wäre nicht so detailliert über innenpolitische Entwicklungen informiert, ich hätte viele Absurditäten auf youtube nicht gesehen. Also versuch ich hier die Dinge zu schreiben oder anzufragen, die ich sonst nicht finde. Letzlich sind Blogs nur die Fortsetzung der guten alten Diskussionsforen im Fido/Usenet/frühen WWW mit vernetzten Mitteln.

Januar 27, 2009

Windows vs Linux auf dem Eee 901

Filed under: Gadgets, Internet — netzleben @ 6:25 pm

Habe seit einiger Zeit den EEE901, da in Deutschland gekauft natürlich mit XP.
Die Zeit, bis das Gerät nach dem Hochfahren die benutzbar war, sprich trotz vollständig angezeigtem Desktop auch mal reagierte, war schon seit Kauf unerträglich – bis zu mehreren Minuten, wenn man nur nen Thunderbird starten wollte. Der Workaround war,
das Gerät immer nur in den Standby (nicht suspend-to-disk!) zu schicken – hält etwa ne Woche bei vollgeladener batterie, auch wenn man den EEE mal in der Tasche vergisst.
Und es ist innerhalb von Sekunden wieder da.

Jetzt konnte ich neulich nicht widerstehen und hab mit ne 8GB Class 6 Karte von Transcend geholt und darauf Ubuntu 8.10 gepackt – mit den nötigen Anpassungen wie sie z.B. auf eeewiki.de stehen dauerte es nicht lange und ein vollfunktionsfähiges Linux war drauf, seit heute auch mit Widgets unter Compiz. Und es ist unfassbar – nach dem Login dauert es deutlich nur ein paar Sekunden bis Thunderbird startet – was geht denn da bitte schief bei Windows?
Die Transferraten der Karte mit etwa 7MB/s schreiben liegen ziemlich genau zwischen den Raten von der C: und D: Disk. Naja, Ubuntu ist jetzt auf jeden Fall default, wenn in der 9.04 noch der externe Kernel wegfällt bin ich glücklich mit Linux. Und seit ich sehe was Wine kann gibt’s auch immer weniger Grund den Rechner anders hochzufahren.

Robert Basic ist zurück…

Filed under: Uncategorized — netzleben @ 4:38 pm

wohl schon seit ner Woche – jetzt unter http://www.robertbasic.de.

Vom Design her noch ähnlich Basic wie mein Blog, aber er ist schon wieder fleissig am schreiben – und auf google, wenn man nach ‚robert basic‘ sucht, schon wieder Platz 2.

Mal gucken, wann er die Domain verkauft…

Hotmail hat POP3 für alle

Filed under: Internet — netzleben @ 3:59 pm

… und ich bekomm es erst jetzt mit.
Gerade in stadt-bremerhaven.de in einem Artikel zu nem ganz anderen Thema den Einwurf gesehen und gleich gegoogelt. Hatten vor einiger Zeit bei einem Umstieg auf googlemail den alten Hotmail Account einfach abgekniffen, aber wenn der jetzt POP3 kann, kann man ihn bei Google ja auch in die Abholliste setzen 😉

Ist eigentlich ganz einfach, die Daten findet man an verschiedenen Stellen im Netz z.B. hier.

Für POP3 als server einfach pop3.live.com, als User die alte Hotmail Adresse und das Passwort eintragen und den „Immer per SSL“ Haken setzen (und ganz sicherheitshalber noch den Port auf 995 stellen), schon kann man auch seine Uralt-Mails empfangen.
Zu spät für hotmail, aber vielleicht ist die Adresse noch irgendwo für Passwort zusendungen eingetragen…

Januar 20, 2009

Überschriften erzählen manchmal nicht die ganze Geschichte…

Filed under: Internet, Unfug — netzleben @ 4:53 pm

… zumindest ich hab mich zunächst etwas gewundert, welche Ausbildung bei SAP für die Vorstandsetage relevant ist: heise.de

Januar 16, 2009

Crayon Physics – Entspanntes Knobeln

Filed under: Internet, Spiel und Spass — Schlagwörter: , , — netzleben @ 3:37 pm

Erst gestern auf eee-pc.de gesehen und danach auf slashdot – da musste ich doch mal die Demo von Crayonphysics installieren.
Da ich eigentlich gerad keine Zeit zum Daddeln habe sehr gefährlich – vom ersten Eindruck ein super Spiel, mit Suchpotential jenseits von BridgeBuilder. Erinnert das nur mich an das gute alte „Incredible Machine“ ;-)?

Bei dem Preis wird demnächst wohl die Vollversion fällig ….

(via eee-pc.de, slashdot.org)

Los geht’s

Filed under: Uncategorized — netzleben @ 1:44 am

Nach längerem Bloglesen jetzt auch mal der Versuch was zu schreiben.

Da ich deutlich mehr als einen Rechner habe und regelmäßig einen anderen benutze suche ich im Moment dauernd nach Möglichkeiten Dinge zu synchronisieren, werde mal in den nächsten Tagen auflisten, was ich bislang gefunden hab.

Jetzt ist immerhin schonmal Schritt 1 geschafft 😉 : Blog einrichten.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.